CompanyDEPOT Fördertechnik 1x1

Glossar

Tragfähigkeit und Tragkraft

Tragkraft

Die Tragkraft gibt die zulässige Belastung eines Hub- und Fördergerätes an. Sie gibt Aufschluss über die vom Hersteller vorgeschriebene Belastungshöchstgrenze eines Staplers oder Hubwagens bzw. der lastaufnehmenden Elemente des Fahrzeuges an, etwa der Bereifung oder der Gabel.

Üblicherweise wird die Tragkraft in Kilogramm angegeben. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Tragkraft eines Flurförderzeugs niemals überschritten wird. Denn eine Überbelastung kann nicht nur zu Schäden am Fahrzeug führen, sondern auch zu gefährlichen Unfällen und Verletzungen der Mitarbeiter. Daher sollten Unternehmen immer sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter über das richtige Wissen verfügen und entsprechend geschult sind. Sie müssen in der Lage sein, die maximale Beladungsgewicht des jeweiligen Geräts abzuschätzen und dürfen es keinesfalls überschreiten.

Tragfähigkeit

Die Tragfähigkeit ist die maximal zulässige Belastung eines Hebezeuges zum Beispiel bei deinem Hochhubwagen oder Deichselstapler. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Tragfähigkeit eines Hebezeugs zu kennen und einzuhalten. Eine Überlastung kann nicht nur schwere Schäden am Gerät verursachen, sondern auch lebensgefährlich für den Fahrer oder andere Personen in der Nähe sein.

Das Gewicht der Last muss vor dem Einsatz genau geprüft werden. Es darf niemals über der angegebenen Tragkraft liegen – selbst wenn es sich nur um eine geringe Überschreitung handelt. Jede Tragfähigkeitsangabe hat nur für einen bestimmten Lastschwerpunktabstand Gültigkeit.

Schwerpunkt einer Last berechnen

Der Schwerpunkt einer Last ist einfach zu bestimmen bei würfel-, quader- oder zylinderförmigen Lasten, deren Gewicht in sich gleichmäßig verteilt ist:

Last x Lastarm (Lastmoment) = Kraft x Kraftarm (Kontermoment).

Bei unregelmäßigen Lasten oder solchen mit einem hohen Schwerpunkt ist die Bestimmung des Lastschwerpunkts jedoch schwieriger und erfordert oft eine professionelle Berechnung. Es ist wichtig, dass der Fahrer eines Hub- oder Fördergerätes stets auf die Tragkraft achten und diese nicht überschreiten darf. Eine Überbelastung kann zu schwerwiegenden Unfällen führen, bei denen sowohl Personen als auch das Gerät selbst beschädigt werden können.

Die Tragkraft gibt die zulässige Belastung eines Hub- und Fördergerätes an.
Die Tragkraft gibt die zulässige Belastung eines Hub- und Fördergerätes an.

Weitere Begriffserklärungen

Initialhub beschreibt die Möglichkeit die auf dem Bodenlaufende Radarme anzuheben.
CompanyDEPOT

Initialhub

Initialhub beschreibt die Möglichkeit die auf dem Bodenlaufende Radarme anzuheben. Dadurch entsteht mehr Bodenfreiheit, wovon vor allem Hochhubwagen profitieren.

Weiterlesen »
Das Hubgerüst eines Deichselstaplers oder Hydraulik-Staplers, auch Hubmast genannt, dient zur vertikalen Bewegung der Last.
CompanyDEPOT

Hubgerüste

Das Hubgerüst eines Deichselstaplers dient zur vertikalen Bewegung der Last. Hubgerüste bestehen aus einem feststehenden, äußeren Hubrahmen sowie einem Gabelträger.

Weiterlesen »
Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein.
CompanyDEPOT

Deichselkopf

Als Deichselkopf versteht man den oberen Teil der Deichsel. Im Deichselkopf von elektrischen Hub- und Fördergeräten befinden sich die Steuerelemente bei den manuellen Geräten befindet sich dort der Hebel zum

Weiterlesen »