CompanyDEPOT Fördertechnik 1x1

Glossar

Polyurethan (PU) Rollen und Räder

Polyurethan (PU) ist ein elastischer, langlebiger Kunststoff, der in vielen Anwendungen eingesetzt wird, darunter auch als Material für Hubwagen-Räder und -Rollen. Polyurethan ist bekannt für seine guten mechanischen Eigenschaften, wie z. B. seine hohe Elastizität und Abriebfestigkeit. Das Material empfiehlt sich deshalb insbesondere dort, wo die Räder und Rollen einer hohen Beanspruchung ausgesetzt sind.

Die Bedeutung der richtigen Räder und Rollen

Die Einsatzfähigkeit und Funktionalität von Hubwagen, Transportwagen und Lademitteln wird maßgeblich von den Rädern und Rollen bestimmt. Sowohl der Komfort als auch das Handling hängen stark von den verwendeten Rädern und Rollen ab. Polyurethan zeigt sich dabei als äußerst strapazierfähig und hält auch einer hohen Belastung zuverlässig stand.

Vorteile von Polyurethan (PU) Rollen

Polyurethan bietet diverse Vorteile gegenüber anderen Materialien. Verwendet man Räder und Rollen aus diesem Material, erfreut man sich unter anderem folgender Eigenschaften:

  • Höchster Beanspruchung gewachsen
  • Gummielastische Eigenschaften
  • Sehr laufruhig
  • Geringer Rollwiderstand
  • Stoßdämpfend
  • Verschleißarm
  • Spurlos
  • Hohe Temperaturbeständigkeit von ca. -20 °C bis +80 °C
  • Strapazierfähigkeit und Robustheit, auch auf harten Böden
  • Bodenschonend
  • Beständig gegen Öle und Fette
  • Beständig gegen viele Säuren und Laugen

Wie wird Polyurethan eigentlich hergestellt?

Polyurethan (PU) wird durch eine Reaktion von Isocyanaten und Polyolen hergestellt, die als Ausgangsstoffe dienen. Die Reaktion wird als Polyaddition bezeichnet und ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem die beiden Ausgangsstoffe in einem bestimmten Verhältnis und unter bestimmten Bedingungen gemischt und zu einem sog. Polymer reagieren.

Die Herstellung von Polyurethan ein komplexer Prozess ist, der eine sorgfältige Kontrolle der Reaktionsbedingungen, der Konzentrationen der Ausgangsstoffe und der Temperatur erfordert, um ein hochwertiges Endprodukt zu erhalten.

Das Verfahren umfasst dabei üblicherweise:

  1. Vorbereitung der Ausgangsstoffe: Die Isocyanate und Polyole werden gemischt, um eine homogene Flüssigkeit zu erhalten.
  2. Polyaddition: Die beiden Ausgangsstoffe werden unter Druck und bei einer bestimmten Temperatur miteinander reagiert. Die Reaktion kann mit oder ohne Katalysatoren durchgeführt werden.
  3. Formung: Die resultierende Polyurethan-Lösung wird in die gewünschte Form gebracht, indem sie beispielsweise in eine Gussform gegossen oder geschäumt wird.
  4. Trocknung: Das Polyurethan wird bei hohen Temperaturen getrocknet, um das restliche Lösungsmittel zu entfernen und die endgültige Struktur des Polymers zu bilden.
  5. Endbearbeitung: Das Polyurethan kann weiter bearbeitet werden, um es an die gewünschten Anforderungen anzupassen, z. B. durch Trocknen, Kaltpressen, Extrudieren oder Kalandrieren.

Weitere Einsatzgebiete von Polyurethan

Während man Polyurethan in der Welt der Hub- und Fördertechnik insbesondere als Material für Räder und Rollen kennt, ist der Einsatz des Werkstoffs darüber hinaus weit verbreitet und vielfältiger als man denkt.

Hier nur einige der weiteren Einsatzbeispiele:

  • Automobilindustrie: PU wird in der Automobilindustrie verwendet, um Dämpfungssysteme für Fahrzeuge zu produzieren, einschließlich Stoßdämpfer, Federsitze und Schalldämpfungsmaterialien.
  • Möbelindustrie: PU wird verwendet, um Polsterungen für Möbel, Matratzen und Kissen herzustellen, weil es bequem, formbeständig und langlebig ist.
  • Bauindustrie: PU wird in der Bauindustrie verwendet, um Dämmstoffe für Gebäude herzustellen, die Wärme und Schall isolieren.
  • Schuhindustrie: PU wird verwendet, um Schuhsohlen und -decken herzustellen, weil es leicht, bequem und langlebig ist.
  • Elektronikindustrie: PU wird in der Elektronikindustrie verwendet, um Gehäuse für elektronische Geräte zu produzieren, weil es beständig gegen Feuchtigkeit, Öle und Chemikalien ist.
  • Spielzeugindustrie: PU wird in der Spielzeugindustrie verwendet, um Spielzeuge und andere Produkte herzustellen, weil es sicher, langlebig und formbeständig ist.
  • Sportausrüstung: PU wird in der Sportausrüstung verwendet, um Sportbälle, Griffe und andere Produkte herzustellen, weil es langlebig, formbeständig und abriebfest ist.

Räder und Rollen bei CompanyDEPOT

Ob Polyurethan-Rollen auch für Sie die richtige Wahl sind, hängt natürlich von Ihren individuellen Anforderungen ab. Werfen Sie dazu gerne einen Blick in unsere entsprechende Shop-Kategorie.

Hier finden Sie neben PU-Rollen in allerlei Maßen und Ausprägungen auch weitere Möglichkeiten für die Ausstattung Ihrer Hubwagen und Fördergeräte.

In unserem ausführlichen Hubwagen-Kaufberater beleuchten wir darüber hinaus auch zahlreiche weitere Aspekte für die Wahl des für Sie richtigen Gerätes.

Beispiel für eine Polyurethan-Rolle: Lastrad 80x70 mm Stahl/ PU für HanseLifter Hubwagen und Deichselstapler
Beispiel für eine Polyurethan-Rolle: Lastrad 80x70 mm Stahl/ PU für HanseLifter Hubwagen und Deichselstapler

Weitere Begriffserklärungen

Ein Hubkolben ist ein Bauteil, das durch hydraulische oder elektrische Kräfte betrieben wird und eine vertikale Bewegung der Gabeln ermöglicht.
Tim-Luca Ihde

Hubkolben

Ein Hubkolben ist ein Bauteil, das durch hydraulische oder elektrische Kräfte betrieben wird und eine vertikale Bewegung der Gabeln ermöglicht.

Weiterlesen »
Die Rangierhöhe bezieht sich auf die maximale Höhe, bis zu der ein Stapler in der Lage ist, Lasten zu heben und zu bewegen, ohne dass es zu Einschränkungen oder Schwierigkeiten beim Rangieren kommt.
Tim-Luca Ihde

Rangierhöhe

Die Rangierhöhe bezieht sich auf die maximale Höhe, bis zu der ein Stapler in der Lage ist, Lasten zu heben und zu bewegen, ohne dass es zu Einschränkungen kommt.

Weiterlesen »