CompanyDEPOT Fördertechnik 1x1

Glossar

Deichselkopf

Als Deichselkopf versteht man den oberen Teil der Deichsel. Im Deichselkopf von elektrischen Hub- und Fördergeräten befinden sich die Steuerelemente, bei den manuellen Geräten befindet sich dort der Hebel zum Senken. Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein. Die angeordneten Knöpfe auf dem Deichselkopf von elektrischen Geräten, wie Heben und Senken, sollten am besten intuitiv gedrückt werden können ohne das ein ständiger Blick auf den Deichselkopf erforderlich ist.

Zur Sicherheit besitzen alle Deichselköpfe von elektrischen Geräten einen Totmannschalter, der das Hub- und Fördergerät schnell zum stehen bringt. Dieser Schalter ist eine wichtige Sicherheitsvorkehrung, die bei der Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät unbedingt beachtet werden sollte. Der Deichselkopf muss außerdem robust gebaut sein, um den Belastungen im täglichen Einsatz standzuhalten.

Ein weiteres wichtiges Merkmal eines guten Deichselkopfs ist seine Ergonomie. Er sollte so gestaltet sein, dass er dem Bediener ein angenehmes Arbeiten ermöglicht und auch über längere Zeiträume hinweg keine Ermüdungserscheinungen verursacht. Eine gute Griffigkeit des Hebelarms sowie eine optimale Positionierung der Steuerelemente sind hierbei entscheidend.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ein guter Deichselkopf erleichtert nicht nur die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät, sondern trägt auch maßgeblich zur Sicherheit des Arbeitsplatzes bei. Bei der Auswahl von elektrischen Geräten sollten daher immer Faktoren wie intuitive Bedienbarkeit, Robustheit und ergonomische Gestaltung berücksichtigt werden – denn nur so kann effizientes Arbeiten gewährleistet werden!

 

Beispiele für Deichselköpfe von Deichselstaplern:

Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein.
Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein.

Deichselkopf von einem Elektrohubwagen:

Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein.
Ein guter Deichselkopf mit übersichtlichen Bedienelementen erleichtert die Arbeit mit einem deichselgeführten Hub- und Fördergerät allgemein.

Weitere Begriffserklärungen

Der Freihub entspricht der maximalen Hubhöhe (Gabeloberkante), die ein Lastträger angehoben werden kann und das ohne Veränderung der Bauhöhe.
Tobi

Freihub

Der Freihub ist als Höhenangabe bei Hubgerüsten zu finden. Sie entspricht der maximalen Hubhöhe (Gabeloberkante), die ein Lastträger angehoben werden kann und das ohne Veränderung der Bauhöhe.

Weiterlesen »
Ein Notausschalter ist ein Schalter oder Knopf, der in Notfällen verwendet wird, um eine Maschine oder Anlage sofort und sicher auszuschalten.
Tobi

Notausschalter

Ein Notausschalter ist ein Schalter oder Knopf, der in Notfällen verwendet wird, um eine Maschine oder Anlage sofort und sicher auszuschalten.

Weiterlesen »
Hochhubstapler? Hochhubwagen? Deichselstapler? Die Begrifflichkeiten mögen sich unterscheiden, aber gemeint sind in aller Regel Geräte wie auf diesem Bild.
Tobi

Hochhubstapler

Der Hochhubstapler ist ein spezieller Lastenheber, der dazu verwendet wird, schwere Güter auf Paletten oder in anderen Formen in die Höhe zu heben.

Weiterlesen »
Hebezeuge sind Vorrichtungen, die es einem Stapler ermöglichen, Lasten anzuheben und zu transportieren.
Tim-Luca Ihde

Hebezeuge

Hebezeuge sind Vorrichtungen, die es einem Stapler ermöglichen, Lasten anzuheben und zu transportieren. Dies können beispielsweise Gabeln oder Schaufeln sein, die hydraulisch oder elektrisch betrieben werden.

Weiterlesen »